Ein total verrücktes Spiel lieferte die erste Mannschaft beim TSV Frickenhausen ab. Mit einer Niederlage in diesem Spiel wäre der Abstieg wohl bereits besiegelt gewesen. Danach sah es auch nach den Doppeln und den ersten drei Einzeln aus.

Sage und schreibe 0:6 lag man zurück. Von den ersten 6 Punkten gingen 5 (!) Spiele im fünften Satz verloren. Darunter auch das sonst so sichere Doppel von Zinßer/Grimm und das Einzel von Grimm. In zwei Spielen (Doppel Rataj/Friedl sowie im Einzel von Rataj) wurden zudem Matchbälle vergeben und Zinßer gab eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand. Da war sicher einiges Pech dabei, aber auch das ungewöhnliche Spielgefühl in der Spielhalle (Schafstall) tat wohl das seine dazu bei. Erst Friedl am hinteren Paarkreuz leitete die Wende ein. Sein 3:1 Sieg war noch vor Maiers 3:1 Erfolg in der Mitte der erste Punkt für die Notzinger. Schon vor der Niederlage von Nöfer zum 2:7 Zwischenstand war die Stimmung bereits sehr gedämpft. Dann wurde jedoch eine unglaubliche Aufholjagd eingeleitet. In der zweiten Spielhälfte wurden alle Einzel gewonnen. Grimm (3:0), Zinßer (3:2), Maier (3:0), Rataj (3:2), Nöfer (3:2) und Friedl (3:1) erkämpften eine 8:7 Führung. Das Schlussdoppel war wie das ganze Spiel eine enge Angelegenheit. Grimm/Zinßer konnten einen 1:2 Satz-Rückstand sowie einen 2:5 Rückstand im fünften Satz noch in einen Sieg umwandeln zum 9:7 Endstand. Das Ergebnis gibt es in click-tt hier.

Mit Ach und Krach konnte man sich nach einem desaströßen Start in Frickenhausen doch noch aus der Affäre ziehen. Im Abstiegskampf müssen in den nächsten Spielen jedoch noch weitere Siege folgen um die Spielklasse halten zu können. 

Kindersachen-Basar_03-03-2024.png

Training


Mi 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Mi 19:30-22 Uhr Erwachsene

Fr. 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Fr. 19:30-22 Uhr Erwachsene

Sponsoren

zink logo